Lehrjahre sind keine Herrenjahre, oder: Wie Alex Onasch nach einer Weltreise im Belgischen Viertel eine Backstube eröffnete

Lehrjahre sind keine Herrenjahre, oder: Wie Alex Onasch nach einer Weltreise im Belgischen Viertel eine Backstube eröffnete

In der Krise, heißt es, zeigt sich der wahre Charakter eines Menschen. Insofern überrascht es eigentlich nicht, dass die Deutschen im Corona-Winter eine lang vergessene Tradition wiederentdeckten: Brot backen. Denn mit einem Kilo Mehl, etwas Hefe und vor allen Dingen viel Zeit lässt sich einiges Weiterlesen…

Des Kölners liebstes Wohnzimmer: zu Gast im Lommerzheim, oder: Köln ist ein Jeföhl

Des Kölners liebstes Wohnzimmer: zu Gast im Lommerzheim, oder: Köln ist ein Jeföhl

„Jede Jeck is anders“ lautet ein kölsches Sprichwort, mit dem Kölner*innen gewissermaßen für Vielfalt werben. Jede*r darf in Köln so sein, wie er/sie ist – und isst! Denn mit über 1200 Restaurants, 85 Bars, 11 Sternerestaurants, 820 Kneipen und 570 Imbissbuden ist wohl für jeden Weiterlesen…

#wiedergemeinsamgenießen – Die Fine Food Days Cologne sind zurück

#wiedergemeinsamgenießen – Die Fine Food Days Cologne sind zurück

Es ist ein Food Festival der Extraklasse – und das mitten in Köln: Vom 13.-22.08.2021 finden die Cologne Fine Food Days statt. Unter dem Motto #wiedergemeinsamgenießen sorgen 10 Spitzenköche sowie renommierte Winzer in mehr als 20 Veranstaltungen dafür, dass Köln gut isst. „Ich freue mich, Weiterlesen…

Mangiare con la famiglia: Gast-Freundschaft à la Caruso Pastabar

Mangiare con la famiglia: Gast-Freundschaft à la Caruso Pastabar

Der Begriff Soulfood bekommt in Zeiten des Lockdowns eine völlig neue Bedeutung für mich. Aktuell gibt es wenig Seelenstreichler, mit denen man sich selbst etwas Gutes tun kann. Aber es gibt gutes Essen in Köln. Und es gibt die Caruso Pastabar. „Ein Teller gefüllt mit Weiterlesen…

„Ich will endlich Gas geben“ – JULIA KOMP: Eine Sterneköchin in den Startlöchern

„Ich will endlich Gas geben“ – JULIA KOMP: Eine Sterneköchin in den Startlöchern

Foto: Marvin Evkuran, zur Verfügung gestellt von Julia Komp | Es ist einer der ersten schönen und frühsommerlichen Tage des Jahres, als ich das Mülheimer Rheinufer entlang spaziere. Und schon von weitem höre ich die sommerliche Clublounge Musik, die aus einer Box beim Streetfood-Lokal Anker Weiterlesen…

Ginsanity – eine verrückte Geschichte von gefährlich gutem Gin aus Köln

Ginsanity – eine verrückte Geschichte von gefährlich gutem Gin aus Köln

Fotocredit: Jennifer Fey, zur Verfügung gestellt von Dagmar Frangenberg | Ich weiß noch, dass ich zu Beginn der Pandemie sehr motiviert in den Home-Office-Alltag eingestiegen bin. Mit Hilfe einer App strukturierte ich mich neu, ging spazieren und dreimal die Woche joggen. Doch je länger Pandemie Weiterlesen…

Von der Kunst des guten Kaffeekochens in Köln

Von der Kunst des guten Kaffeekochens in Köln

Richtig guter Kaffee war meiner Meinung nach in Deutschland lange schwer zu finden. Genau genommen nur am anderen Ende der Welt: in Melbourne, Australien. Dort gewann ich zum ersten Mal einen Eindruck davon, was es bedeutet, eine eigene „Kaffeekultur“ zu haben und zwar jenseits der Weiterlesen…

Alles Anders Als Alle Anderen: Volker Beuchert

Alles Anders Als Alle Anderen: Volker Beuchert

Sie wärmen uns Bauch und Seele, überraschen mit kleinen und großen Geschmackserlebnissen oder schicken unsere Sinne von einem Tisch in Köln in alle Ecken und Enden der Welt: Köche sind Rockstars, die unsere Zeit zu einem wahren Highlight machen können. Und doch stehen sie oftmals im Hintergrund. „Auf der Frontstage ist das Menü, der gute Wein, der Service. Ich bin lieber im Backstagebereich“, sagt Volker Beuchert.

Die vielen Bedeutungen von Heimisch, oder: „Ich möchte meinen Gästen ein zweites Zuhause bieten“

Die vielen Bedeutungen von Heimisch, oder: „Ich möchte meinen Gästen ein zweites Zuhause bieten“

Als wir 2017 nach Deutz zogen, fehlte in unserer Wohnung etwas ganz Entscheidendes, um anzukommen und sich zu Hause zu fühlen: eine Küche. Am Wochenende gab’s also nur eine Lösung: Das herrlich große Frühstücksbrett für 2 Personen mit Croissant, Marmelade und leckerem Schnittkäse auf hübschen Schieferplatten, guten Cappuccino und ein hübsches Plätzchen am Fenster vom Café Heimisch.

Düxer Dolce Vita, oder: „Ich möchte nirgendwo anders sein als in Köln und auf der Deutzer Freiheit“

Düxer Dolce Vita, oder: „Ich möchte nirgendwo anders sein als in Köln und auf der Deutzer Freiheit“

Linksrheinisch lebende Kölner zählen Deutz zur „Schäl Sick“. Wer sich aber einmal über den Rhein gewagt hat, der weiß die Sonnenseite Kölns zu genießen. Das schöne Leben im rechtsrheinischen Colonia wird sogar in einem alten Volkslied besungen: „Luur ens von Düx noh Kölle“ – WEITERLESEN