Herrlich hyggelig: Das Dejlig in der Südstadt

Herrlich hyggelig: Das Dejlig in der Südstadt

Die ersten Sonnenstrahlen dieses langsam erwachenden Frühlings sind ein wahrer Seelenstreichler. Endlich laden die Tage wieder dazu ein, uns von der heimischen Couch zu wagen und das Home Office gerne für einen Spaziergang zu verlassen – vielleicht um sich durch die Veedel treiben zu lassen und die ein oder andere Neuerung zu entdecken?

Das Dejlig auf der Bonner Straße beispielsweise. Noch braucht es eine warme Jacke, um es sich vor dem Schaufenster auf einem Plätzchen gemütlich zu machen. Aber dann kann man das Gesicht gen Sonne strecken, einen Van Dyck Cappuccino bestellen und dazu eine hausgebackene Zimtschecke. Herrlich!

Und wie schön, dass es Menschen wie Nicole de Boer & Michael Schneider gibt, die sich trotz der Widrigkeiten der letzten zwei Jahre entschieden haben, eine solche kleine Oase zu eröffnen. Die beiden kamen ursprünglich als Geschäftsnachbarn zu ihrem gemeinsamen Projekt. Michael ist einer der Gründer der Goldjunge Cafés und betreibt das Café in Sülz. Wenige Schritte weiter auf der Zülpicher Straße liegt der Schmuckladen von Nicole, Glanz für Gloria. Während des Lockdowns kam ihnen die Idee, ein gemeinsames Projekt zu starten: Einen Concept Store im skandinavischen Design, das Dejlig – was frei aus dem dänischen übersetzt nichts geringeres bedeutet als „herrlich“ oder „schön“. „Wir wollten einen Ort schaffen, in dem man alles findet, was schön ist, in dem man etwas stöbern und shoppen, und auch verweilen kann“, erzählt Nicole.

Und das ist den beiden mit dem Dejlig gelungen, der Name ist Programm. Nicole kuratiert liebevoll Einrichtungsgegenstände, Küchenutensilien, kleine Geschenkideen und Dekoration im skandinavischen Design, die neugierig darauf machen, entdeckt zu werden. In Michaels Smørrebrød Bar kann man anschließend Platz nehmen und herrlich skandinavisch genießen. Ein Smørrebrød mit frisch geräuchertem isländischem Lachs, Apfel, eingelegten Zwiebeln, Wildkräutersalat und Walnuss zum Beispiel. Oder eine der Frühstücksvariationen, verschiedene hausgebackene Kuchen – und Freitags und Samstags Zimtschnecken nach einem alten dänischen Familienrezept von einem Freund von Michael.

Künftig sollen in den Räumlichkeiten des Dejlig auch Veranstaltungen wie kulinarische Lesungen oder kleine Feierlichkeiten stattfinden können. So feiert das Dejlig am 26.03.2022 beispielsweise Frühlingserwachen: Mit einem Gin-Cocktail der finnischen Kyrö Destillerie kann man dann durchs DEJLIG schlendern, Musik von Djane Ladybird hören & neue, schöne Produkte von befreundeten Labels entdecken.

Schön ist auch, wie sich hinter dem skandinavischen Konzept dann aber doch auch ein lokaler, kölscher, Touch bemerkbar macht: Echte Kölner ston zesamme. Und so kommt der Kaffee von Van Dyck, mit denen Michael auch durch seine Goldjunge Zeit bereits lange zusammenarbeitet. Das Brot für die Smørrebrød kommt aus dem belgischen Viertel von prôt – von Alex handgebacken. Und auch im Concept Store findet sich Schönes aus Köln, Accessoires von Luisa Könemann zum Beispiel, die ein kleines Brautmodengeschäft auf der Zülpicher Straße betreibt.

Echt dejlig, so ein Ausflug auf die Bonner Straße! Ich bestelle noch einen Kaffee …

DEJLIG

Bonner Str. 60

50677 Köln

Teile diesen Beitrag mit anderen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.